Mennonitengemeinde Regensburg K.d.ö.R.


Gemeindehaus Burgweinting
Gottesdienst

Wir sind eine evangelische Freikirche und wissen uns durch Jesus Christus mit allen Christen, christlichen Kirchen und Gemeinden verbunden.

Im Regensburger Stadtteil Burgweinting stehen unser Gemeindezentrum und das Studentenwohnheim, früher mit Blick aufs freie Feld, heute immer dichter umgeben von Neubaugebieten und Wohnblocks. Eingerahmt von der A3 Abfahrt Burgweinting, der Bushaltestelle F.-Viehbacher Allee bzw. der DB-Haltestelle Burgweinting sind wir leicht zu erreichen.

Unsere Gottesdienste dienen der Stärkung des Glaubens und bieten Impulse für den Lebensalltag. Eine Person aus der Gemeinde plant und leitet sie. Neben Liedern, Gebeten, einer Predigt, dem Vaterunser und einem Segen bietet unser Gottesdienst Spielraum für individuelle Gestaltungen. Eine feste Liturgie ist uns fremd. Nach dem Gottesdienst nehmen wir uns Zeit füreinander. Wir erzählen einander, was uns beschäftigt und lernen uns weiter kennen. Ab und zu bleiben wir zu einer gemeinsamen Mahlzeit zusammen, verbringen ein Gemeindewochenende oder wir treffen uns zu einem Gemeindepicknick.

Neben Gemeindegliedern nehmen gerne Freunde und Gäste am Gemeindeleben teil. Kinder sind uns wichtig. Wir segnen sie und ihre Familien und wir binden sie durch Familiengottesdienste bzw. Kindergottesdienste in unser Gemeindeleben ein. Die Senioren treffen sich einmal im Monat zu einer gemütlichen Kaffeerunde mit aktuellem Programm. Bibelkreise und Hauskreise gehören selbstverständlich zum Gemeindeleben dazu.

Uns ist wichtig, dass Glaube, Hoffnung und Liebe erfahrbar sind. So manche Gemeindeglieder engagieren sich an ihren Wohnorten für soziale und missionarische Projekte. Vor Ort gibt es die „Kinderstube“, in der an drei Vormittagen Kinder bis zu drei Jahren betreut werden und die hauptsächlich von jungen Familien aus Burgweinting genutzt wird, sowie ein Programm für Teenager (Happy Teens). Zusammen mit anderen Kirchen am Ort feiern wir „Treff.Gott“, einen ökumenischen Anbetungs- und Lobpreisgottesdienst einmal im Monat. Mit dem Arbeitskreis Südafrika und AIDS, der von einigen Gemeindegliedern gegründet wurde, schauen wir über unseren eigenen Rand hinaus und engagieren uns für Kinder und Familien, die in Südafrika von AIDS betroffen sind.

Folgende Aspekte sind für uns von Bedeutung: Wir möchten wichtige Entscheidungen möglichst gemeinsam treffen und tragen. Wir möchten unser Leben und unseren Dienst hinterfragen lassen durch die Bibel, die wir gemeinsam und in der Bitte um die Gegenwart des Heiligen Geistes studieren und diskutieren. Wir möchten uns in unserer Unterschiedlichkeit annehmen. Wir möchten niemanden zu etwas drängen. Wir möchten ehrenamtliches Engagement fördern. Wir möchten eine gute Beziehung zu unserer Umgebung haben und Frieden stiftend in sie hinein wirken. Wir möchten im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe wachsen.

Historisch gesehen liegen unsere Wurzeln in der Täuferbewegung des 16. Jh. Radikale Christen fanden sich zum später so genannten „dritten Flügel der Reformation“ (neben dem römisch-katholischen und dem lutherischen) zusammen. Sie verband u. a. die Überzeugung, dass lediglich mündige Menschen getauft werden sollen, dass Kirche und Staat völlig getrennt sein sollten und dass die Verkündigung mit der Lebensgestaltung  in Einklang stehen sollte. Die Bezeichnung, „Mennoniten“, erbten wir vom ehemals katholischen Priester, Menno Simons, der sich damals den pazifistisch gesinnten Täufern anschloss und der die zerstreut lebenden Gruppen zusammenbrachte.

Schon in der Reformationszeit lebten nachweislich so genannte „Täufer“ in der Gegend um Regensburg, von Gemeindegründung kann aber erst später, seit 1820,  gesprochen werden. Um 1802 siedelten sich amisch geprägte mennonitische Landwirte aus Elsass-Lothringen und aus der Südpfalz  in der näheren und weiteren Umgebung von  Regensburg an. Man traf sich reihum auf den Höfen zur „Lehr“, nahm weite, mühsame Wege mit dem Pferdefuhrwerk und der Bahn auf sich, denn die Höfe lagen weit verstreut. Alles sprach dafür im zentral gelegenen Regensburg einen Versammlungsraum zu suchen und so konnten von 1893 bis 1966 die Gottesdienste in der evangelisch-lutherischen Bruderhauskirche gefeiert werden. Seit gut 40 Jahren sind wir in der Hartinger Straße in Burgweinting zu Hause. Mit den eigenen Räumen sind wir gut ausgestattet und sie werden auch vielfältig genutzt. Da viele der knapp 90 Gemeindeglieder eine weite Anreise haben, 40 bis 80 km sind keine Seltenheit, findet das Gemeindeleben jedoch nicht nur in Burgweinting statt, sondern „hin und her in den Häusern“.

Während sich die Mennoniten früher hauptsächlich untereinander trafen, haben sie sich in der Zwischenzeit vielerorts zu einer gastfreundlichen und modernen Freikirche entwickelt. So verwenden wir eine zeitgemäße Sprache, Dienste und Verantwortlichkeiten werden in gleichem Maß von Frauen wie Männer wahrgenommen, Kleiderordnungen oder ähnliches gibt es schon lange nicht mehr.

Wer christliche Gemeinschaft sucht und sich mit unseren Werten identifizieren mag, kann bei uns eine geistliche Heimat und Inspiration für sein Leben finden. Sie sind eingeladen, sich persönlich ein Bild von unserer Gemeinde zu machen. Herzlich Willkommen

 

Postanschrift:

Hartinger Straße 14
D-93055 Regensburg-Burgweinting
Tel.: 0941-74777
Fax: 0941-7842963
www.mennoniten-regensburg.de
E-Mail: info[at]mennoniten-regensburg.de 

 

Gottesdienst

vierzehntägig, Sonntag, 10 Uhr

(c) Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. (AMG) | Kontakt | Impressum